5 Kommentare zu “Wie können wir uns vor unseren negativen Gedanken schützen?

  1. Pingback: selbst geschriebenes eine kleine Auswahl « zentao blog über zen + anderes

  2. Pingback: schwach oder stark? « zentao blog über zen + anderes

  3. Lieber Zentao,
    danke dir für diese wunderbaren Gedanken! Da gibt es eine wunderschöne Übung, wo Gedanken kommen und gehen, so lange, bis gar keine Gedanken mehr da sind. Dann bin ich ganz bei mir…
    Deine Gedanken regen zum positiv Denken an, das ist wunderbar! Danke dir dafür! 🙂
    Alles Liebe von Elisabeth

    Gefällt mir

  4. Liebe andrea
    das Wort unheilsam finde ich, auch etwas ungünstig, es ist möglicher weise nicht mehr Zeitgemäss, besser wäre vieleicht;“ nicht verletzend“ so oder so, wir haben immer die Entscheidung wie wir Denken und handeln. Wir müssen uns einfach immer bewusst sein; wenn wir verletzende Gedanken denken, verletzen wir schlussendlich, uns selber.
    Liebe Grüsse zentao
    PS: wenn das jetzt, richtig gelebt wurde, erübrigt sich das wohin und das nicht will, es geschieht dann alles so wie Du es gelebt hast.

    Gefällt mir

  5. Lieber Zentao, das sind sehr schöne „Gedanken“, die du hier schreibst. Ich hatte in den letzten beiden Wochen ein paar Yoga-Stunden und da ging es auch um die Konzentration auf den Atem, denn wenn wir uns auf unseren Atem konzentrieren, sind wir ganz im hier und jetzt. Und die Gedanken sitzen auf kleinen weissen Wolken und ziehen unbewertet vorbei.

    Das hat mir sehr gut gefallen, denn ich glaube auch an die Wichtigkeit der „Gedankenhygiene“. Allerdings finde ich manche „unheilsamen“ Gedanken ganz wichtig, weil sie mir durch das Gefühl, das ich dabei habe, auch viel über mich selber zeigen und sagen. Und wenn sie „nur“ sagen, wohin ich NICHT will…

    Liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.