4 Kommentare zu “Spiritualität heilig oder scheinheilig?

  1. Pingback: selbst geschriebenes eine kleine Auswahl « zentao blog über zen + anderes

  2. Liebe Elfe
    danke Dir für Deinen weisen Kommentar. Marcell Geisser ist seit gut 12 Jahren unser Meditationslehrer und wir haben ihn gut geprüft. Marcel Geisser wird am Freitag, den 11. September 2009, 20 Uhr. bei uns einen Dharm- Vortrag halten.
    Wo? im reformierten Kirchgemeindehaus in Wettingen, Etzelstrasse 22,
    mehr hier; Startseite der Tao-Meditationsgruppe Wettingen
    Wenn Du möchtest lade ich Dich ein, diesen Vortrag zu besuchen, Du bist natürlich Gast der Meditationsgruppe Wettingen.
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

  3. Pingback: Rechte Anstrengung…. « zentao blog über zen + anderes

  4. Das hast Du sehr schön in Worte gefasst lieber Zentao. An dieser Vesakfeier mit Marcel Geisser und den Tibetern wollte ich eigentlich teilnehmen, habe mich aber im Datum geirrt. Jetzt höre ich wenigstens über Dich ein wenig davon

    Ja die Buddhanatur, irgendwie können wir uns diese heilige Dimension gar nicht echt vorstellen, und diejenigen, die sie erlebt und vielleicht sogar verwirklicht haben, ringen mit Worten um sie uns zu erklären. Und wirklich erklären lässt es sich doch nicht. So wie ich ein Stück Schokolade selbst geschmeckt haben muss um wirklich zu WISSEN wie der Geschmack ist, sonst kenne ich ihn ja nur aus den Erzählungen anderer und reime mir einfach etwas zusammen. Und wenn ich dann an dieser meiner Vorstellung anhafte, dann verschliesse ich mich möglicherweise für die wirkliche Erfahrung.

    Ja darauf kommt es an wie Du schreibst, die richtigen Entscheidungen zu treffen, ich persönlich denke, um das zu wissen und zu unterscheiden was ist hilfreich und was schadet mir, braucht es auch einen Freund und Wegweiser, der den Weg schon kennt, so wie wir es ja auch im Alltagsleben tun.

    Wollen wir ein Ziel erreichen, erkundigen wir uns an der richtigen Stelle welchen Weg wir am besten gehen sollen oder wenn ich etwas lernen möchte wie Autofahren oder was auch immer, schaue ich mich auch um, wer wohl geeignet wäre, mir das auf die klügste Art beizubringen.

    Hast Du gewusst, dass im tibetischen Buddhismus traditionell geraten wird den Lehrer zwölf Jahre lang zu prüfen, bevor man sich ihm total anvertraut? Ich denke, wenn man sich daran hielte, hätte man genügend Gelegenheit, hinter die äussere Fassade zu blicken und zu erkennen ist da Scheinheiligkeit oder Spiritualität.

    Liebe Grüsse und eine gute Woche
    Elfe

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.