8 Kommentare zu “mach mal Pause…

  1. @Gefrorene Zeit

    Wenn das Bloggen in Mühsal ausartet, wird es zur Last und erstarrt. Freue Dich, dass Du es nicht soweit kommen lässt und im Fluss bleibst!

    Danke Dir für Deine netten Worte ich bin wieder zurück und es geht wieder weiter, wenn auch nicht mehr im alten Tempo, der Mensch ist ja keine Schreibmaschiene
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

  2. Hallo Erwin,

    erhole Dich gut an Körper, Geist und Seele und tu das, was Du möchtest, weil es Dir guttut. Wenn das Bloggen in Mühsal ausartet, wird es zur Last und erstarrt. Freue Dich, dass Du es nicht soweit kommen lässt und im Fluss bleibst!

    Und ich freue mich, dass hier ja für mich Neuankömmling noch vieles zu entdecken ist, auch wenn Du Pause machst.

    Einen schönen Urlaub! 🙂

    Gefällt mir

  3. Liebe Elisabeth
    Ich danke Dir für Deine unterstützenden Worte, wie Du bereits gemerkt hast, geht es weiter, aber viel ruhiger und ohne Stress, wenn ich etwas weiss, so schreibe ich darüber, aber dass ich mich verpflichtet fühle, etwas abzuliefern, das ist endgültig vorbei.
    Mein neues Motto ist; geschehen lassen und es muss Spass machen.
    Liebe Grüsse Erwin

    Gefällt mir

  4. Lieber Erwin,

    gut, dass du dir eine Pause gegönnt hast, es braucht auch solche Zeiten.
    Und ich weiß, wovon du sprichst… Es gab Zeiten, da hatte ich um die 100 Kommentare zu einzelnen Beiträgen, jetzt bin ich schon froh, wenn es ein paar Kommentare dazu gibt…
    Was ja ein gutes Zeichen ist, weil ich das Gefühl habe, die Menschen gehen mehr raus, in die Natur, so wie du auch ~ und ehrlich gesagt gehe ich auch lieber Laufen, als dass ich mich durch die Bloglandschaft klicke… 😉

    Viel Freude dir, es gibt so viel zu entdecken, und du hast das richtige Auge dafür!

    Herzlich, Elisabeth

    Gefällt mir

  5. Lieber Zentao, ich kann DIch gut verstehen, habe ich doch selber dieses Jahr bereits ein Blogpause gemacht, die mich sehr befreit hat. Seitdem blogge ich auf meinem neuen Blog nur noch, wenn ich wirklich möchte und dass die Besucherzahlen zurückgegangen sind, das nehme ich nur noch zur Kenntnis: ich glaube einfach, Bloghausen hat sich verändert, seit wir angefangen haben zu bloggen, es gibt mittlerweile so viele Blogs und nicht jeder mag bei anderen lesen und kommentieren. Ein bisschen schade, da der Austausch ein wenig drunter leidet, wie Du das auch schon schreibst. Der findet dann vielleicht und hoffentlich bei den meisten Menschen im „richtigen“ Leben statt. Ich wünsche Dir wunderbare Ferien – Ende Oktober fliegen wir auch für 1 Woche in die Türkei, zum 1. Mal – und freu mich auf Deine Fotos, alles Liebe, von Herzen, Andrea

    Gefällt mir

  6. Lieber Zentao,

    manches Mal schon habe ich mich gefragt, ob das Bloggen so sinnvoll ist. All das, was spirituell erlebt wird hat so wenig mit Wörtern und Internet zu tun. Und manchmal fühle ich mich auch ausgelaugt und ohne Ideen.
    Dann ist es für mich eine gute Idee eine Pause zu machen und mit dem Teil im Inneren wieder in Kontakt zu treten, der so gerne schreibt und teilt.

    Was Du beschreibst liest sich wie die Beschreibung einer Schreibblockade und die ist immer nur vorrübergehend, sodass ich hoffe, dass Du diesen Blog irgendwann weiterführst und ihn auf alle Fälle online lässt, weil er so viele schöne Gedanken und Geschichten enthält.

    Der Charme Deines Blogs für mich ist eindeutig, dass Du auf mich authentisch, aufrichtig wirkst. Du kommst bei mir als ein Mensch an, der ehrlich und aufrichtig die Wahrheit sucht, sie erkennen will und diese auf dem Weg des Zens zu erlangen sucht. Und all Deine Anstrengungen und Deine erfolge teilst Du hier. Das ist etwas ganz Besonderes.
    Weil es auch mich motiviert, stets weiter zu suchen, die Verbindung zum Wissen im Alltag zu intensivieren, wo sie am leichtesten verloren gehen kann. Weil deine Aufrichtigkeit mich motiviert, achtsam mir gegenüber aufrichtig zu sein. Weil Deine Übersetzungen alter Lehren ins moderne Leben, der Suche erst ein liebenswertes menschliches Gesicht gibt – Deins nämlich.
    Über mangelnde Rückmeldung auf meinem Blog habe ich mich auch mal geäußert. Ich habe dann den Bloginhalt geändert und die Rückmeldung meiner Leser war, dass viele nicht mehr kamen. Die, die gekommen waren, haben schon genau das gesucht, worüber ich geschrieben habe und so bin ich nach einer Frustphase wieder bei der Spriitualität angelangt und merke an den Besuchszahlen, dass nicht jeder darüber reden möchte, aber vielleicht doch erstmal lesen und dann auch seine Zeit braucht, um es zu verdauen, bevor er etwas sagen würde.
    Wenn Du mehr Rückmeldung von mir wünschen würdest, wäre es vielleicht besser sich per E-mail auszutauschen, denn einiges was mir zu Zen diskussionswüdig durch den Kopf und die Gefühle geht, ist vielleicht als Blogkommentar nicht geeignet.

    Liebe Grüße Erwin. Ich wünsche Dir eine erholsame Pause und die Rückkehr des Kitzelns in den Fingern, des Drangs, diese Gedanken in das Internet zu stellen… So long, ich sehe Dich auf Erwinphoto…
    Rainer

    Gefällt mir

  7. Wie die Wellen auf dem Ozean, so werden auch die Wünsche zur Ruhe kommen und dann ist genug Raum da.

    Es gibt nur einen Raum, hier und jetzt

    Gefällt mir

  8. Lieber Erwin,

    obwohl ich nicht oft kommentiere, lese ich sehr oft bei Dir mit.
    Ich finde gut, dass Du auf Dein Gefühl hörst und auch eine momentane Unlust will gelebt und verstanden werden. Aber genau so freue mich, wenn sich Dein Gefühl wieder ändert und Deine Lust zum Schreiben wieder hier in schönen Beiträgen sichtbar wird.

    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und gute Entspannung.
    Alles Liebe aus dem nächtlichen Isartal,
    besser und besser,
    Gaba

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.