3 Kommentare zu “erkennen ist der erste Schritt

  1. Die Phänomene verursachen kein Leid, denn sie sind wie sie sind. Festhalten daran verursacht Leid, denn Festhalten unterbricht den Strom des Wirkens. Wir können die Phänomene nicht an ihrer Entwicklung hindern.

    Gefällt mir

  2. zum ersten zitat: sich in opfergefühlen zu suhlen ist üblich und ich würde nicht die vielen, die das tun, töricht nennen. es hat nicht jeder die möglichkeit, durch therapie oder andere hilfe drauf zu kommen….!?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.