14 Kommentare zu “ich stelle fest, dass sich die Politiker immer mehr dem Volk entfremden

  1. Pingback: home of zentao blog über zen + anderes | zentao blog über zen + anderes

  2. Zumindest weißt Du schon, dass es Gier ist. Es ist gut darüber nachzudenken und den Wunsch wachsen zu lassen, unheilsame Erscheinungen meistern zu wollen. Na klar ist das Leben schwierig, weil wir uns gerne den unheilsamen Dingen hingeben und ihrer Verblendung vertrauen wollen (man hat ja sonst nichts im Leben). Gier Hass und Verblendung versprechen jedoch etwas anderes als das was sie wirklich sind. Wenn wir uns den unheilsamen Dingen hingegeben haben, erkennen wir eher deren Intension. Meist zu spät, denn die unheilsamen Dinge wurden bereits durch uns geboren und in die Welt gebracht. Kein Grund auzugeben und mit sich böse zu sein oder den Kopf hängen zu lassen. Am Ball bleiben und immer wieder versuchen. Ich lernte diese Taktik von Katzen. Wenn eine Katze etwas will, macht sie so lange, bis sie es erreicht. Es funktioniert wirklich, probiere es aus.
    Meditationen , insbesondere Zazen, fördern einen schnellen und aufmerksamen (achtsamen) Geist. Wer achtsam ist und die wahren Wurzeln der Erscheinungen erkennt, bevor wir nach ihnen greifen, der kann alle Dinge vorüberziehen lassen oder eben auch nicht (der Wunsch ist der Vater des Gedankens).

    _()_
    Taigyo Jido

    Gefällt mir

  3. was mir auch noch in den Sinn kam:“die Hungrigen Geister sind ja wir selber in gewissen Situation auch – zum Beispiel vor wenigen Minuten – als ich das zweite Stück Kuchen und noch einen Kaffee haben musste, da war auch ich ein Hungriger Geist aber ohne Hunger, es war schlichtweg Gier – oft können wir dies, auch mit dem besten Willen, nicht verhindern. Das vorüberziehen lassen wird da schon manchmal etwas schwieriger.
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

  4. Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich mein vorhergehendes posting noch ein wenig präzisiere.

    Nicht nur mit Glück fängt und führt man Menschen, sondern mit Emotionen.

    _()_

    Gefällt mir

  5. Alles was Mara hat ist Täuschung. Mara täuscht mit guten und mit schlechten Lichtern. Es ist ihm völlig egal ob du glücklich oder traurig bist, denn es geht ihm nur darum, dich ans Leben zu ketten.
    Mit Speck fängt man Mäuse und mit Glück fängt man Lebewesen. Der Buddha war hingegen gleichmütig und ließ die Dinge los und sie zogen an ihm vorüber.

    Gassho,

    Taigyo Jido

    Gefällt mir

  6. Deine Analyse ist wieder mal Messerscharf – ja es sind Hungergeister und sie leben in Ihrer Welt – und doch hat ihr Verhalten leider auch einen Einfluss auf das Alltägliche Leben
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

  7. traurig aber leider wahr – doch auch Mara muss manchmal klein beigeben – es gibt auch da – zum Glück immer mal wieder – Lichtblitze –
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

  8. Wenn du also weißt, wer das Leiden beherrscht, ist es leicht den Weg zu sehen. Es gilt also nur das zu nehmen was man wirklich braucht und nur das zu tun was das Gute vermehrt. Vor allem gilt es sich vor dem Unheilsamen in Acht zu nehmen. Wer nichts wertvolles hat, dem kann man auch nicht viel wegnehmen. Das Wertvollste aber ist ein gutes Herz. Ein gutes Herz kostet nichts und macht doch sich selbst und andere glücklich. Die Idioten, die dem Reichtum und der Macht hinterherlaufen wissen nichts von Liebe und verstehen das Herz nicht. Zum Glück, denn sonst würden sie uns auch noch die Brust aufschneiden um es zu stehlen. Sie begehren Macht und Reichtum und werden dabei immer ärmer. Sie laufen Irrlichtern hinterher, die sie direckt in die Welt der Hungergeister und Dämonen führen. Schau sie dir an, das kalte und verzerrte Herz drückt sich in ihren Gesten aus.

    Gasho,

    Taigyo Jido

    Gefällt mir

  9. Du gehst mit einem scharfen und logischen Verstand an die Sache. Was in der Politik und in der Wirtschaft abgeht ist aber höchst unlogisch und zu Gunsten einer Finazmacht manipuliert. Politiker gibt es nicht mehr. Was Du sehen kannst sind nur Schauspieler (Politdarsteller). Der ganze Haufen ist korrupt und verar….nur das gutgläubige Volk. Es gibt auch trotz Pressefreiheit keine freie Presse mehr. Du bekommst nur das aufgetischt, was der Elite gefällt. Wenn ein Journalist etwas gegen die Mächtigen schreibt und was nicht systemkonform ist, fliegt er raus. Welcher Journalist mit Familie kann sich schon leisten seinen Job zu verlieren ? Die Presse ist vom Geldadel gekauft und muß nach deren Pfeife tanzen. Sie hat nur den Zweck Propaganda zu produzieren und das Volk zu manipulieren. Worte werden verdreht. Wenn von Frieden gesprochen wird meint man Krieg. Teufel heißt übersetzt auch Verdreher und seine Vasallen tun es ihm gleich. Veriß nicht, Mara beherrscht die Welt des Leidens.

    Liebe Grüße,

    Taigyo Jido

    Gefällt mir

  10. Stimmt Erwin, wenn einer falsch spielt, ergibt sich für mich eine neue Situation. Immer öfter gelingt es mir das, trotz Falschspiel, spannend und interessant zu finden.

    Gefällt mir

  11. Das ist eine schöne Betrachtungsweise dieses Thema – nur schade dass es auch bei diesem Spiel so viele Falschspieler gibt.

    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

  12. Ein schöner und so wahrer Text von Laotse.

    Ich denke oft, die Politiker spielen so eine Art „Monopoly“. Alle wollen das Spiel gewinnen und die Menschen sind dabei lediglich ein Spielfeld oder eine Ereigniskarte.

    Ich versuche „mein Spiel“ (mein Leben) zu spielen – so gut es nur irgend geht.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.