3 Kommentare zu “Frage: Was ist Liebe?

  1. LIEBE ist BEDINGUNGSLOSE LIEBE – „Liebe“, das was Menschen unter LIEBE verstehen, was aber keine LIEBE ist. Ich nenne sie daher die „falsch verstandene Liebe“. Aber auch für die Menschen ist LIEBE eine erreichbare Möglichkeit – es ist sogar ganz einfach, zu LIEBEN. Die Menschen kennen LIEBE nur nicht mehr. Sie haben sie völlig vergessen, und das ist Teil ihrer Verstrickung in die Tiefe und Ursache aller Angst, aller Krankheit, allen Leides, aller Schmerzen, allen Unglücks in unserer Welt…

    Dass die Menschen LIEBE vergessen haben, erkennt man ganz deutlich daran, wie sie „Liebe“ definieren. Bei einem Blick ins Lexikon (Brockhaus von 1987) findet man unter dem Stichwort „Liebe“ die „personenbezogene Liebe“ (Geschlechtsliebe, verwandtschaftliche Liebe, Liebe zu Eltern, Geschwistern und Kindern); die „ohne bewusste sexuelle Akzente auf Einfühlung und Zuneigung beruhende Liebe = Sympathie“ (zum Stamm, Volk, zur Menschheit = soziale, humane Liebe, Nächstenliebe); die „gegenstandsbezogene Liebe“ (zu Dingen und Werten; „im religiösen Bereich gipfelt diese Liebe in die Gottesliebe“).
    So etwas aber kann nur jemand schreiben, der zu GOTT überhaupt keine Beziehung hat, da er ihn als ‚Ding‘ bezeichnet.
    So etwas kann nur jemand schreiben, der die WAHRE LIEBE = BEDINGUNGSLOSE LIEBE, nicht kennt, denn

    BEDINGUNGSLOSE LIEBE ist EINS,
    UNEILBAR – UNTRENNBAR!
    BEDINGUNGSLOSE LIEBE ist NICHT-POLAR!

    Unsere Lexika spiegeln aber die vorherrschende Meinung, die Essenz der als allgemeingültig anerkannten Begriffe der Deutschen Sprache! Und da wiederum wundert diese Definition garnicht mehr, denn:

    Die Liebe, die die Menschen kennen, ist nämlich zum großen Teil Abhängigkeit oder Angst – Angst, jemanden zu verlieren, Angst vor Einsamkeit, Angst, nicht als begehrenswert angesehen zu werden, und darum will man den anderen Menschen (Familie, Freund/in, Partner/in) festhalten und an sich binden.
    Manchmal ist Liebe auch ein anderes Wort für „Kontrolle“: Partner, Familie und Freunde werden kontrolliert, um sie besser „im Griff“ zu haben und sie an sich binden zu können.
    Liebe kann auch als Tauschgeschäft angesehen werden: Gebe ich Dir meine Zuneigung, erwarte ich dafür unbedingte Treue, Gehorsam, Zustimmung; ich erwarte einen angemessenen Lebensstandard, damit mich meine Freundinnen beneiden können; ich erwarte Versorgung und Abnahme aller lästigen Pflichten; und von den Kindern, die ich unter Entbehrungen groß gezogen und für die ich die besten Jahre meines Lebens geopfert habe, erwarte ich im Alter ständige Zuwendung, Besuche, Hilfe im Haushalt, denn das habe ich schließlich verdient/ das sind sie mir schuldig…

    Kommt vielleicht die Verliebtheit der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE näher? Dieser Taumel, dieser Rausch mit all seinen Qualen und Zweifeln, Hoffen und Bangen? Wohl kaum. Nur Mutterliebe kommt der LIEBE am nächsten, denn eine Mutter liebt ihre Kinder, egal, was sie tun und wie sie sind, meistens jedenfalls.

    Es ist wichtig, genau diese Unterscheidung zwischen Liebe und LIEBE zu treffen, denn nur, wenn die Unterschiede klar sind, kann man beginnen, sich LIEBE zu nähern. Die Unklarheit, das Verwischen der Grenzen, ist ja Ursache unseres Mangels – und jeder Mangel in uns ist immer ein MANGEL AN LIEBE!

    LIEBE ist nicht eigentlich nur ein Gefühl, auch das ist sie – aber mehr noch: LIEBE ist die am höchsten schwingende, stärkste KRAFT des Universums, sie birgt in sich unbegrenzte MACHT:

    LIEBE ist MACHT, die niemals missbraucht werden kann,
    weil sie Missbrauch nicht kennt, nur LIEBT,
    und Niemandem schaden würde.
    Sie kennt keine Angst,
    keinen Zweifel.

    Sie kennt die Angst und auch die kleinen Ängste nicht. Sie hält nicht fest, sondern nimmt BEDINGUNGSLOS an und läßt gleichzeitig BEDINGUNGSLOS los.

    LIEBE ist nicht auf eine Person oder einen bestimmten, kleinen Kreis von Personen gerichtet. Sie ist eigentlich kein Gefühl, wie wir es kennen. Sie ist ein ZUSTAND. Sie ist nicht „unpersönlich“, sondern „überpersönlich“: Wenn Du BEDINGUNGSLOS LIEBST, kannst Du die LIEBE nicht auf bestimmte Personen beschränken, sondern Du LIEBST alles oder Du LIEBST eben nicht. Du LIEBST dann auch das, was andere verachten und als gering schätzen, Du LIEBST alle Menschen, auch die Ausgestoßenen, die „Verbrecher“, die „Feinde“, auch Menschen anderer Nationalität, die Du zuvor vielleicht mit Misstrauen betrachtetest, ja, Du stellst plötzlich fest, dass Du garkeine Feinde mehr has(s)t…

    Du LIEBST die Steine, die Pflanzen, die Tiere, die Mücken, die Spinnen, die Würmer – ja, die Erde selbst, die Planeten, die Sonne, Außerirdische und Unterirdische, selbst die Finsternis.
    Du siehst Dich mit allem verbunden, erkennst alles als Teil der Schöpfung =Teil der LIEBE, vor allem auch Dich selbst.

    Dabei ist LIEBE nicht lau, nicht kühl – Dein HERZ glüht! Aber die Glut ist nicht verzehrend, sondern heilend – nicht ausschließlich, sondern allumfassend. LIEBE wird nie enttäuscht, weil sie nichts erwartet – kennt kein Leid, keine Schmerzen.
    LIEBE ist rein und ungeteilt, teilt nicht und wertet nicht, erwartet nichts und fordert nichts – SIE IST.

    Dies alles sind Merkmale der NICHT-POLARITÄT.
    LIEBE ist HIMMLISCHE URKRAFT DER SCHÖPFUNG – SCHÖPFERKRAFT.
    Sie ist mit dem Verstand nicht fassbar!

    LIEBE ist darum auch extrem reinigend, also HEILEND = HEILIG. Wenn Du in der LIEBE bist, lösen sich nach und nach all Deine Beschwerden, Deine Krankheiten, Deine Probleme mit Dir selbst und anderen Menschen. Alles Dunkle wird Dich nach und nach ganz von selbst verlassen.

    LIEBE verändert Dich und Dein gesamtes Erleben Deiner selbst, des Lebens und der Welt. Du wirst bemerken, dass alles Unharmonische aus Deinem Leben verschwindet, die Haltung anderer Menschen sich Dir gegenüber zum Liebevolleren ändert und Du nur noch liebevolle Menschen triffst.

    Wenn Du in der LIEBE bist, hast Du alle Unterstützung der Wesen des LICHTS. Du bist vollkommen geschützt. Nichts kann Dir zum Schaden sein, kein Unfall, kein Anrempeln, kein böses Wort, kein Überfall, kein Diebstahl. Wenn Du in LIEBE Auto fährst, wird Du es ganz neu erleben! Andere Menschen stören Dich nun nicht mehr, keine Wut treibt Dich mehr um, auf niemanden kannst Du mehr schimpfen!

    LIEBE ist OBERSTES GESETZ der SCHÖPFUNG,
    die ja dem LICHT und der LIEBE entsprang!
    LIEBE ist EWIGER WANDEL, EWIG NEU!

    LIEBE ist der Zustand, in dem die Wesen der höherschwingenden Welten leben, ein Zustand, den wir als paradiesisch, als utopisch ansehen – aber das ist ein Irrtum: Er ist für Jedermann, Jedefrau erreichbar!
    Wenn wir LIEBEN, stehen wir über der POLARITÄT. Wir sind nun im Fluss aller Kosmischen Gesetze in einem Universum, dessen Oberstes Gesetz LIEBE ist! Wo LIEBE ist, ist immer LICHT, wo LICHT ist, ist immer LIEBE: Sie sind untrennbar. Wir haben uns also durch unsere EINFACHE Willensentscheidung (!) und einer ganz einfachen Bewegung unseres HERZENS (= HERZ-CHAKRAS) in den HIMMEL katapultiert! und wandeln dabei im LICHTE GOTTES!

    Dies ist der Zustand, den Jesus CHRISTUS einst „Das Himmelreich“ oder „Das Reich GOTTES auf Erden“ nannte. Er meinte damit nichts anderes, als in der LIEBE LEBEN – denn dann bist Du wahrhaftig im ‚Reich GOTTES‘.

    Diese BEDINGUNGSLOSE LIEBE hatten wir alle einmal gekannt, aber längst vergessen. Im Laufe unzähliger Generationen und unter dem Einfluss der trennenden Bemühungen der Finsternis entschwand sie uns, so wie unsere Eigenschwingungen immer niedriger und niedriger wurden. Wesentlich für diese Abwärtsbewegung der Menschen war unter anderem die Verunreinigung und folglich Trennung unserer Chakren in vordere und hintere Chakren, wie ich es in der Seite „Das eigentliche Wesen unserer Chakren“ beschrieben habe.

    Ein weiterer Grund war aber auch die Trennung der Menschen von ihrem WAHREN HERZEN, dem HERZ-CHAKRA; das physische Herz wurde als DAS HERZ, den Sitz der Gefühle, betrachtet; so wusste auch ich lange Jahre hindurch nichts von der Existenz des HERZ-Chakras! Das physische Herz jedoch, das Organ, das unseren Körper mit Blut versorgt, registriert keine Empfindungen, sondern ist ein Muskel – auch die anderen Muskeln in unserem Körper, z.B. der Bauchmuskel oder die Bizeps, registrieren keine Empfindungen! Ich erinnere mich, bei Schiller einmal etwas über „die Gefühle in unserer Brust“ gelesen zu haben und wunderte mich darüber, denn ich fühlte zwar Gefühle, hatte aber nie welche im Herzen gefühlt; doch hatte ich nicht weiter darüber nachgedacht – aber dieser Gedanke war in mir verblieben! Damals hätte er mich bestenfalls an die WAHRHEIT führen können, doch war ich noch nicht REIF dafür… aber Schiller muss offenbar darum GEWUSST haben!

    Der Verlust des Wissens um das feinstoffliche Wesen unseres Körpers verursachte aber noch weiterreichende Irrtümer. So verloren wir mit dem WISSEN um unser WAHRES HERZ auch das WISSEN um das Wesen und die Fähigkeiten unseres HERZENS! Dadurch wurden wir um Vieles ärmer und kleiner, vor allem aber wurden wir verführbarer und manipulierbarer, denn wir konnten mit dem HERZEN natürlich auch nicht mehr WAHRHEIT erkennen!

    Und da wir nun nicht mehr an unser HERZ-Chakra dachten, verloren wir auch GOTT-VATERMUTTER aus dem (inneren) Auge, also GOTT, DER in unserem HERZEN wohnt. Auch IHN verloren wir aus unserem WISSENSCHATZ – dafür wurde uns Gott vorgeführt, der rächte und strafte und strenge Vorschriften aufstellte, so wie der Staat und die Kirche selbst, die daraus ihre Legitimation ableitete. Die Kirche aber gab sich uns als Gottes Stellvertreter auf Erden aus und diktierte uns mit Drohung der Exkommunikation und des Kirchenbanns, mit Feuer und Schwert, was wir tun und lassen und wie wir leben sollten, bis wir uns schließlich anpassten und nicht nur das HERZ, sondern auch GOTT vergaßen…

    Nun aber ist die Zeit gekommen, in der wir unser HERZ wiederentdecken und damit die Bedingungslose LIEBE. Nun können wir uns wieder aufschwingen, über alle alten Verbote hinweg, ZURÜCK ZU GOTTVATERMUTTER – zu LICHT und LIEBE!

    Gefällt mir

  2. Ein interessantes Gespräch. Im Dhammapada meine ich eine ähnliche Passage gelesen zu haben. Zumindest hat mich dieses Gespräch entfernt daran erinnert. Lädt dazu ein, seine Ansicht über die Liebe zu überdenken. Gerade für mich, der ich so starke Gefühle empfinde, welche mich oft zu unsinnigen Handlungen treiben, ein sehr schöner Artikel.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.