14 Kommentare zu “So ganz langsam werde ich wütend….

  1. SEI DU SELBST DIE VERÄNDERUNG DIE DU DIR WÜNSCHST FÜR DIESE WELT.

    Hass kann nur durch Liebe überwunden werden.

    Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

    Mahatma Gandhi

    Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich.
    Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos
    Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart.
    Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig.
    Klugheit ohne Liebe macht betrügerisch.
    Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch.
    Ordnung ohne Liebe macht kleinlich.
    Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch.
    Macht ohne Liebe macht grausam.
    Ehre ohne Liebe macht hochmütig.
    Besitz ohne Liebe macht geizig.
    Glaube ohne Liebe macht fanatisch.

    Lao-tse

    Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt und das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen.

    Albert Einstein

    Es braucht ganz dringend viiiel mehr Friedenstifter. TUN Wir was WIR können…und bleibt in euren Herzen zentriert…liebe Herzens Grüsse…von Herz zu Herz * ROGER *

    Ps:

    https://www.google.ch/search?q=mahatma+gandhi+spruch&biw=1680&bih=818&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&sqi=2&ved=0CCgQsARqFQoTCKCenfKY0MgCFQFPGgod9nQN7Q#imgrc=554nY_v_JIkeiM%3A

    http://www.kopp-verlag.de/websale8/?Ctx=%257bver%252f8%252fver%257d%257bst%252f40d%252fst%257d%257bcmd%252f0%252fcmd%257d%257bm%252fwebsale%252fm%257d%257bs%252fkopp%252dverlag%252fs%257d%257bl%252f01%252daa%252fl%257d%257bmi%252f%2524%255fAddOn%255f%2524%252fmi%257d%257bpi%252fA3584812%252fpi%257d%257btpl%252fws%255fsearch%252ehtm%252ftpl%257d%257bmd5%252f236276da119ccb7894dde20af1048618%252fmd5%257d&tpl=ws_search.htm&search_input=mahatma%20gandhi&wsps_filter_PreisSlider_begin&wsps_filter_PreisSlider_end&wsps_resultsperpage=60

    Gefällt mir

  2. @Holda Stern – Sabina
    leider wurden alle Religionen, schon früh, von Männer dominiert und zur Machtausübung missbraucht.
    Die Täter von Heut, sind junge Männer ohne den Einfluss der älteren und hier im Westen, stark beeinflussbar. Wir im Westen, müssen sie vielleicht wieder etwas nach erziehen und ihnen beibringen, was hier Sache ist. Mit der Wischiwaschi Politik die wir zur Zeit in ganz Europa haben, fordern wir solche Taten schon fast heraus.

    Gefällt mir

  3. Wenn man bedenkt, dass Mohammeds Frau eine tüchtige, selbstständige Geschäftsfrau war … dann kann man diese Einstellung zu Frauen erst recht nicht verstehen … und bedenkenswert im christlichen Zusammenhang ist, dass Jesus mit vielen Frauen befreundet war und sie ebenbürtig behandelte!

    Gefällt 2 Personen

  4. Wut erzeugt nur wieder Wut. Ich finde auch nicht gut, was zur Zeit in unserer Welt passiert. Aber wenn ich mich von Wut, Hass oder anderen negativen Gefühlen verleiten lasse, dann haben die Attentäter, Terroristen und co ihr Ziel erreicht. Wenn ich aber stattdessen wie aquasdemarco sagt in Liebe an die Opfer und sogar an die Täter denke, schütze ich mich selbst und erzeuge positive Gefühle, die hoffentlich wieder positive nach sich ziehen.

    Gefällt mir

  5. Wo bleibt das Wissen, der Glaube – hat nicht alles einen größeren Grund und sind wir nicht alle , die ganze Erde im Umbruch in ein neues Zeitalter. Und sind nicht wir es , die ein größeres Verständnis für die Zusammenhänge haben, das geistige Licht und die Liebe gerade jetzt in die Welt zu tragen.

    Gefällt 1 Person

  6. Wie es derzeit aussieht war es ein Amoklauf.
    Leider kommt dieses vermehrt vor.
    Was auch immer in den Köpfen vorgeht, wir dürfen lernen es zu verstehen, sollten versuchen die Gründe für solche Taten zu beseitigen.
    Unsere Gesellschaft ist leider in diesen Zeit recht individualistisch, der Einzelne geht schnell verloren.
    Wenn ein junger Mensch so eine Tat begeht sind wir alle gefragt.
    Und ich gebe dir Recht, Wut ist ein Gefühl und sie darf sein, womöglich hatte der junge Mann viel davon, vor der Wut entsteht oft Traurigkeit und daraus Angst, aus Angst entsteht die Wut.
    Schau dir dein Wut wertfrei an, gib ihr den Raum in dir die sie benötigt, schau auf das was sie hervorbringt.
    Auch Worte können zu Waffen werden.

    Gefällt mir

  7. Ja – Du hast 3x Recht – doch auch Mönche würden wütend werden, ich bin kein Mönch, ja ich wünsche mir, auch für die Täter, Frieden und Einsicht, vorallem müssen sie bewusst verstehen, was ihre Taten für Folgen für sie selber haben.

    Gefällt mir

Deine Meinung intressiert mich - ein Kommentar freut mich

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s